NEWS

Die „Ärzte Zeitung“ von Dienstag, dem 09. Oktober 2007 / Nr. 175 / Seite 5 schreibt:

„Symptomlose pAVK ist Marker für gerneralisierte Atherosklerose“

Eine periphere arterielle Verschlußkrankheit ist eine Marker für eine generalisierte Atherosklerose mit hohem Herzinfarkt-, Schlaganfall-, und Sterberisiko. Sind die Risikopatienten noch symptomlos, können sie durch die Bestimmung des Knöchel-Arm-Index erkannt werden.

Die Untersuchung sollte daher zur bezahlten Routine in der hausärztlichen Praxis werden. Das haben Angiologen, Kardiologen und Neurologen bei der Angiologen-Tagung in München gefordert. Sie beziehen sich dabei auf Ergebnisse großer epidemiologischer Studien. So wurden im Oktober 2001 bundesweit 6.880 zufällig ausgewählte Hausarzt-Patienten über 65 Jahren aus 344 Praxen in eine Studie einbezogen.

Bei 21 Prozent der Patienten fand sich ein erniedrigter Knöchel-Arm-Index (* ABI) von unter 0,9 – ein klarer Hinweis auf eine bestehende periphere arterielle Verschlußkrankheit. Eine symptomatische periphere arterielle Verschlußkrankheit hatten 8,7 Prozent.

Mittels farbcodierter Duplex-Sonographie und Ultraschall-Doppler-Sonographie lässt sich heute leicht, risikolos und beliebig wiederholbar der Blutdruck am Arm und am Bein bestimmen.

Die farbcodierte Duplex-Sonographie kann die Verkalkung in den Gefäßen „sehen“!

*ABI = Ankle Brachial Index = Knöchel-Arm-Index

Klinik am Ruhrpark, 10.10.2007


Klinikinfo History
Ärzte Pflegeteam Empfang Servicekräfte