NEWS


Beinvenenthrombosen häufig in Call-Centern

Lange Arbeitszeiten am Computer sind offenbar häufiger Ursache von Venenthrombosen als Langstreckenflüge

„Schreibtisch-Thrombose“ ist eigentlich eine bessere Bezeichnung als „Economy-Class-Syndrom“ für tiefe Beinvenen-Thrombosen durch langes und beengtes Sitzen. Denn offenbar treten solche Thrombosen bei langen Arbeitszeiten am Computer häufiger auf als bei Langstreckenflügen.

Darauf weist eine Studie aus Neuseeland hin, die von Prof. Richard Beasley und seinem Team bei 62 Patienten unter 65 Jahren durchgeführt wurde.

Was kann man dagegen tun?
Oft aufstehen, hin und her laufen, die Knie nicht zu stark abwinkeln, oft Fußbewegungen machen (den Fuß nach unten und nach oben bewegen!). Besser mit ausgestreckten Beinen sitzen, dabei lässt sich die Fußbewegung problemlos durchführen.

Bei plötzlichen – besonders einseitigen – Schmerzen, sowie Spannungsgefühl, Schwellneigung, Druckschmerzhaftigkeit oder gar Blauverfärbung ist anzuraten, sofort einen Arzt aufzusuchen!

Quelle: Die Ärzte Zeitung vom 30.05.2007, Rubrik: Nachrichten und Berichte

Klinik am Ruhrpark, 31.05.2007


Klinikinfo History
Ärzte Pflegeteam Empfang Servicekräfte